UNITECR2023

Die globale Erwärmung durch CO2-Emissionen und die dadurch erforderlichen Klimaschutz-Maßnahmen sind ein elementares Thema für Politik, Industrie, Gesellschaft – und für jeden einzelnen von uns. Europa wird bis 2050 der erste „klimaneutrale“ Kontinent sein – ein von der Europäischen Kommission definiertes Ziel.

Energieintensive Industrien wie Stahl, Zement, Glas oder die Chemiebranche entwickeln Programme für eine Transformation ihrer Produktionsprozesse, die in Hochtemperaturbereichen von weit über 1.200 Grad stattfinden. Diese Temperaturen müssen künftig klimaneutral erreicht werden.

Der Schutz und die Auskleidung von Öfen, Konvertern oder anderen Behältern mit Feuerfest-Produkten wird weiterhin eine wesentliche Rolle spielen.

Die verwendenden Feuerfest-Rohstoffe oder der eigene Brennprozess werden auf die künftigen Anforderungen der Abnehmerindustrien einzustellen sein. Neue Produkte werden auch den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen in der Anwendung beeinflussen.

Disruptive Technologieänderungen, neue Brennstoffe oder Recyclingansätze sowie regionale Wertschöpfungsketten mit einer engen Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Anwendern werden auf dem Weltkongress UNITECR erörtert.

Vom 26.-29. September 2023 in Frankfurt.

The Carbon Challenge.

Steps and leaps to master the future.

unitecr2023


www.dffi.de/unitecr2023